Junge Union Landshut-Stadt setzt sich für neue Nachtbuslinie ein – Umfrage gestartet

Hier gehts zur Umfrage.

Um ab einer bestimmten Uhrzeit abends nach Hause zu kommen, bedarf es in Landshut oftmals langen Wartezeiten. Die Beschwerden über zu wenig Möglichkeiten, um abends aus der Stadt wieder nach Hause zu kommen, häufen sich. Die Junge Union Landshut-Stadt um den Kreisvorsitzenden Ludwig Schnur startet deshalb ein Projekt, wie sie diesem Problem begegnen will.

 

Jedem der sich nach ein Uhr am Wochenende in Landshut aufgehalten hat, wird es schon einmal aufgefallen sein. Die Möglichkeiten nach Hause zu kommen – wenn man nicht gerade mit dem eigenen Auto in der Stadt ist – sind überschaubar. Nicht zuletzt leiden darunter auch die Anwohner der Alt- und Neustadt. Lärmbelästigungen durch wartende Gäste auch nach dem Schankschluss der Clubs gehören dadurch zur Tagesordnung.

 

Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Landshut-Stadt Ludwig Schnur glaubt daher an einen Bedarf einer erweiterten Buslinie um 04.00 Uhr oder 05.00 Uhr morgens am Wochenende. „Denn der letzte Stadtbus fährt um kurz nach drei Uhr morgens ab – viele Jugendliche bleiben da aber gerne noch länger in den Clubs vor Ort. Wenn diese aber dann schließen, gibt es keine Möglichkeiten mehr, mit dem ÖPNV nach Hause zu kommen. Und zu dieser Stoßzeiten sind auch die Taxen derart überlastet, dass Wartezeiten über 45 Minuten und mehr keine Seltenheit sind.“

 

Für den Kreisvorsitzende der Landshuter Schüler Union, Johannes Alfery, ist das die Folge der allgemeinen Entwicklung der Partyaktivitäten: „Das Ausgehverhalten hat sich in den letzten Jahren verändert. Die Jugend geht tendenziell später feiern und bleibt dafür länger weg. Gerade am Wochenende wird es dann mit der Heimreise problematisch – und darauf sollte man reagieren.“

 

Daher startet die JU aktuelle eine Onlineumfrage über das Bedürfnis einer erweiterten Buslinie bei der Bevölkerung. Unterstützung erfährt sie dabei bei seinem Parteikollegen Manuel Knott geholt: „Mit der Umfrage wollen wir herausfinden, ob bei den Jugendlichen der Bedarf einer zusätzlichen Verbindung besteht, welche Stadtteile angefahren werden sollen und welche Probleme sich den Landshutern bisher bei der Heimreise stellen.“

 

Gemeinsam wollen sie auch den Dialog mit den Stadtwerken suchen und die Auswertung des Fragebogens als Diskussionsgrundlage verwenden. Dabei soll nicht nur ein Mehrwehrt für die Feiernden, sondern auch für die Innenstadtbewohner geschaffen werden.

 

Die Umfrage ist über die Internetseite der JU Landshut-Stadt, auf der Facebookseite der Jungen Union Landshut-Stadt und unter dem Link https://www.soscisurvey.de/JU-Nachtlinie/ zu erreichen.

Hier gehts zur Umfrage.